Gutachten

Kalkulation und Preisfindung

Das BGB sieht hinsichtlich der Vergütung von Werkleistungen lapidar vor, dass „eine Vergütung als stillschweigend vereinbart gilt, wenn den Umständen nach eine Vergütung zu erwarten ist. Für den Fall, dass die Höhe der Vergütung nicht vereinbart wurde, ist die übliche Vergütung als vereinbart anzusehen.“

Ist jedoch für bestimmte Bauleistungen eine Vergütung zu erwarten? Und wie hoch ist dann im Zweifelsfall die „übliche“ Vergütung?

Hierzu sind die bauvertraglichen Unterlagen im Einzelfall genau zu prüfen. Erst danach lassen sich fundierte Aussagen darüber machen, was kostenfreie Nebenleistungen sind und was vergütungspflichtig ist.

In einem zweiten Schritt wird dann die angemessene Höhe der Vergütung ermittelt.

Hierzu sind zunächst Kenntnisse über angemessene und übliche Material-, Geräte- und Lohnfertigungskosten erforderlich, aber auch ein entsprechendes Wissen über die Grundsätze der Baupreisbildung. Insbesondere bei zusätzlichen, ursprünglich nicht vorgesehenen Arbeiten besteht häufig ein diesbezüglich großer Klärungsbedarf.

Mit unserer Hilfe können Sie zeitnah die richtigen Argumente an die Hand bekommen, sodass ggf. ein Rechtsstreit vermieden werden kann. Und ist es doch bereits dazu gekommen, sind wir die richtige Anlaufstelle, um eine angemessene Höhe der Vergütung zu ermitteln.